Constanze Melcher

 

Jedes meiner Gedichte ist mitten aus meinem Leben entstanden.
In intensiven Situationen entstehen die Worte dann wie von selbst in mir, oft zu meiner eigenen Überraschung, nicht wissend, was dabei „herauskommt“.

Sehend…

bestimmt geht es euch genau so:
In dieser besonderen Zeit, geschieht so Vieles, das außerordentlich ist, das erfordert, mich einzulassen, mich zu öffnen, meinen ganzen Mut zusammenzunehmen. Oft auch ganz plötzlich, ohne viel Vorbereitung.
So sehr mein Verstand auch versucht, einzuordnen was da geschieht, oder es zu erklären … er kann es nicht.
Wenn meine Seele einen Schritt von mir will, den mein Verstand mir „ausreden“ möchte… oder „zerreden“ möchte… dann spüre ich beide Kräfte so stark in mir, im Widerstreit. Alles bisher Erlebte reicht plötzlich nicht mehr aus, diesen neuen Schritt zu erklären oder auch nur, ihn als „gut“ oder „nicht gut“ einzuordnen. Viel Beunruhigendes bewegt sich dann in meinem System mit.
Das „nicht fassen können“… alte, tiefste Angst … neue wagemutige Vorstellungen…
In diesen Zuständen verbinde ich mich dann, so gut ich kann, mit meinem Innersten. So tief wie ich kann, lausche ich… tiefer und tiefer…fühle was zu fühlen ist, lasse alles zu… all die „Stimmen“ aus Verstand und Kopf…..
Und dann…. wenn alles zuende gefühlt und gedacht ist… lasse ich los. Ganz. Und vertraue.
Und wie in meinen Gedichten… führt meine Seele mich hindurch… lässt mich auf so unglaublich neue Art und Weise ganz bewusst teilhaben daran, zu SEHEN, was es zu SEHEN gibt in dieser Situation, damit mein innerstes Herz Gewissheit erlangt… damit das Neue, das ich gerade wage, auf sicherem Boden errichtet werden kann.
Auf dem Boden der Liebe, auf dem Boden des Wissens, welches mir durch die Liebe enthüllt wird.
Auf dem Boden des Vertrauens, welches ich auf diese Art zum ersten mal so deutlich spüren kann, dass all mein Zweifel verschwunden ist.
Diese Gwissheit des Herzens… sie lässt mich mutig vorangehen…. ins Unbekannte…. ins NEUE…
Aloha und namasté
Yoga und Klang
Eintauchen in den Augenblick