Der Ruf der Kraniche

 

 

 

Hey, habt ihr nicht den Schrei gehört ?

Hört den Ruf zur Reise !

Die Zeit der Kälte naht:

Folgt dem Zug der Wärme ins Licht !

 

 

Wollt ihr dort unten für immer bleiben ?

Zugvögel tun nicht so.

Wartet nicht zu lang: Lasst uns ziehen !

Vergesst nicht: Ihr habt Flügel !

 

 

Hier wird`s zum Singen viel zu kalt,

Wenn die Winternacht siegen wird.

Nichts zwingt uns hier zu bleiben:

Hebt eure Flügel – und fliegt !

 

 

                                    Flieg – flieg – fliege ins Licht !

                                    Getragen vom Wind –

                                    Über die Wolken – zur Sonne hin !

                                    Heb` die Flügel und flieg …

 

 

Wir haben Höhle und Nest verlassen:

Es ist hart, schaut nicht zurück !

Die Zeit der Kälte naht:

Kommt mit, sucht euer Glück !

 

 

Die Welt wird klein unter den Flügeln

Keine Wände halten uns.

Es ist Zeit. Kommt auf den Weg:

Zur Sonne ist noch so weit !

 

 

Hey, habt ihr nicht den Schrei gehört ?

Hört den Ruf zur Reise !

Kommt und folgt dem Zug

In die Wärme und ins Licht !             

 

 

 

Text und Musik: Andreas Klinksiek

Arrangement: Alexander und Waldemar Lenz