Die Bedeutung der Buchstaben (Übersicht)

 

 

Zur Deutung der Laute

Die Reihenfolge der Buchstaben und Zahlen ist keineswegs zufällig – genausowenig wie ihre geometrische Form – sondern erzählt von der Entstehung der Welten, des Menschen, seinem Weg zur Erkenntnis und der Rückfindung zu seiner Göttlichkeit.

Deshalb empfiehlt sich zunächst das Lesen der Deutungen der einzelnen Buchstaben in ihrer Reihenfolge von A – T (von Aleph bis Tau – von Alpha bis Omega), weil dies dem ganzheitlichen Verstehen der Zuammenhänge dienlich ist.

Dann möge der interessierte Leser mit der Deutung der Buchstaben seines Namens beginnen. Es wird sich darin ein Sinn finden lassen, der über jede andere Auslegung hinausreicht und von der wahren Veranlagung des Menschen und seinem höchsten Lebensziel kündet.

Die Bedeutungstiefe der Zeichen und Buchstaben (die hier nur in den symbolischen Zeichen dieser Buchstaben beschrieben werden kann) – wird sich nur andeuten lassen. Das lebendige Erkennen ihres inneren Sinns ist nur von Jedem in sich Selbst zu ergründen.

 

Die Methodik

Die Vokale werden als Seelenlaute in der Regel nicht in die Deutung eines Wortes oder Namens einbezogen. Nur die Konsonanten sind Bedeutungsträger. Ursprachlich werden sie von rechts  nach links gedeutet.

Ansonsten ergibt sich die Methode – zum Verstehen seines Seelennamens, eines Wortes, einer Zahl – zwischen den Zeilen des hier Ausgesagten.

Wohl denn…

 

ÜBERSICHT

 

Name

Zeichen

Zahlwert

Laut

Latein

Tarotbild

Bedeutung

Aleph

א

1.

a

A

Der

Magier

Licht“ „Gott“ „Anfang“

Bêth

ב

2.

b, w

B

Hohepriesterin

Weisheit“ „Sohn“

Gimel

ג

3.

g

G

Die Herrscherin

Macht“ „Heiliger Geist“

Daleth

ד

4.

d, dh

D

Der Herrscher

Tor“ “Geschenk”

ה

5.

h

H

Hierophant

Leben“

Waw

ו

6.

v, w, u

W

Die Liebenden

Versuchung“ „Verbindung“

Zajin

ז

7.

s

C

Der Wagen

Sieg“

Chet

ח

8.

ch

C H

Die Kraft

Trennung“

Têth

ט

9.

t

T

Der Eremit

Geburt“

Jod

י

10.

i, j

I J

Schicksalsrad

Wegweiser“ „Weg“

Kaph

כ

20.

k, ch

K

Gerechtigkeit

Kraft“ „Gefäß“

Lamed

ל

30.

l

L

Der Gehängte

Licht“ „Liebe“

Mêm

מ

40.

m

M

Der Tod

Mensch“ „Materie“ „Mutter“

Nun

נ

50.

n

N

Die Mäßigkeit

Fortdauer“ „Ewigkeit“

Samek

ס

60.

sz

Z

Der Teufel

Eigenwille“ „Ego“

Ajin

ע

70.

ë, oyn

Y

Der Turm

Auge“

Phê

פ

80.

p,

ph

P F

Der Stern

Mund“ „Wort“

Sadê

צ

90.

th, dh

S Z

Der Mond

Grund“

Qoph

ק

100.

kh, ch

Q O

Die Sonne

Herz“

Resch

ר

200.

r

R

Das Gericht

Haupt“

Schin

ש

300.

s, sch

S

Der Narr

Geistfeuer“

Tau

ת

400.

t, th

T

Die Welt

Kreuz“

 

 

 

Vergleich der Schriftzeichen

Der Vergleich der hebräischen Schriftzeichen mit den aramäischen Hieroglyphen lässt erkennen, dass die aramäische Schrift ein-facher und ursprünglicher ist, was für ihren früheren Ursprung spricht. Obwohl beide Schriften unverkennbar große Ähnlichkeiten aufweisen, ist das Aramäische nicht „verschnörkelt und gemalt“ wie das Hebräische, sondern geradlinig, denn diese Zeichen wurden ursprünglich nicht mit Feder und Pinsel geschrieben, sondern mit einem Griffel in Ton geritzt.

Dass die lateinischen Lettern nur wenig Verwandtschaft mit den aramäischen Zeichen (semitische Linie) zeigen, liegt an deren indogermanischer Entwicklung (japhetische Linie). Sie haben deutlich mehr Gemeinsamkeit mit den keltischen Runen und dem Sanskrit.

 

Die Deutung der Buchstaben

Es empfiehlt sich die Deutungen der Zeichen zunächst in ihrer Reihenfolge zu lesen, da sich gerade in ihrem Aufbau ihr tiefster Sinn enthüllt:

 

Die Bedeutung des Buchstabens „A

Die Bedeutung des Buchstabens „B

Die Bedeutung des Buchstabens „G“ (C)

Die Bedeutung des Buchstabens „D

Die Bedeutung des Buchstabens „H

Die Bedeutung des Buchstabens „W

Die Bedeutung des Buchstabens „S

Die Bedeutung des Buchstabens „CH

Die Bedeutung des Buchstabens „T“ 9

Die Bedeutung des Buchstabens „I, J

Die Bedeutung des Buchstabens „K

Die Bedeutung des Buchstabens „L

Die Bedeutung des Buchstabens „M

Die Bedeutung des Buchstabens „N

Die Bedeutung des Buchstabens „ß, SZ

Die Bedeutung des Buchstabens „Y

Die Bedeutung des Buchstabens „P, PH

Die Bedeutung des Buchstabens „TH, DH

Die Bedeutung des Buchstabens „Q, KH

Die Bedeutung des Buchstabens „R

Die Bedeutung des Buchstabens „SCH

Die Bedeutung des Buchstabens „T“ 400

 

 

D E U T U N G   D E R   Z E I C H E N

 

Die Erinnerung an die vergessene Ursprache

ist zugleich die Rückfindung zu uns Selbst.

 

 

PDF

220 Seiten /   12.- € (incl. MWSt)

Jetzt und Hier herunterzuladen:

DEUTUNG DER ZEICHEN

 

S I N N v e r l a g

Bücher mit Sinn

 

 

2 Comments on “Die Bedeutung der Buchstaben (Übersicht)

  1. Ja, es gab / gibt eine Ur-Sprache – und die besteht aus Ur-Lauten; nicht nur Konsonanten, sondern auch Vokale. Irgendwelche Schriftzeichen / Buchstaben und Worte / Wörter sind nur SEKUNDÄR.
    Die Ur-Laute sind „symbolisch“ analog zu Körpersprache, Mimik und komplexen Handlungen.
    So ist das offene O der Laut des – großen – Wunderns / Bewunderns / Staunens, und auf ihm baut das „Od“ auf, die Gott-Kraft / Lebens-Energie sowie dann auch der Begriff „Gott“ (englisch: God); plattdeutsch „god“ oder „good“ für „gut“.
    In verschiedenen Sprech- / Schreibweisen begegnet uns das Od heute in zahlreichen Wörtern der Alltagssprache und in Namen von Personen, Flüssen und anderen Dingen: Als Oed / Oet (mit Dehnungs-e), als Odt, Ot, Oth, Ott und analog auch mit U = Ued / Uet, Udt, Ut, Uth, Utt, usw.:

    Oedeme (Ort bei Lüneburg);
    Othmarschen (Stadtteil von Hamburg, früher Dorf)
    Ottensen (Stadtteil von Hamburg);
    Uetersen (Kreis Pinneberg);
    Oda (weibl. Vorname)
    Oder (Name mehrerer Flüsse);
    Ode (Preislied – z.B. Ode an die Freude);:
    Odem (Lebenshauch lt. Bibel);
    Odin (Gottheit);
    Klein-od;
    Wotan / Wodan (Gottheit);
    Br-od / Br-ot
    Br-od-er / Br-ud-er (engl.: br-oth-er);
    M-od-er / M-utt-er (engl.: m-oth-er);
    Tochter (engl. daughter; isländ.: d-ott-ir);
    Vater (engl. f-ath-er);
    H-od-en;
    H-ud-e / H-ud-ern
    H-ut;
    K-ot (Mangel an Ot / Od);
    L-od-en
    L-ot;
    W-ut („fragwürdige“ Kraft);
    u.v.a.m.

  2. … od er „TOD“, lieber Wolfgang Heuer,
    was ursprachlich sinnigerweise bedeutet:
    „Das Geschenk der Vollendung“.
    Ähnlich sinnvoll lässt sich auch das englische Wort
    „Death“ ursprachlich übersetzen:
    „Das Geschenk der Geburt“.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.