Die Bedeutung des Buchstabens „T“ (9)

 

Buchstabe  T

Hebräisch Teth ט

Aramäisch Ṭēth

Zahlenwert  9

Laut  t

 

 Bedeutung

(Wieder-) Geburt

 

IX.  „Der Eremit“ (ägypt.:`Pilger´)

 
Das 9. Tarotbild „Der Eremit“ zeigt einen schlichten Pilger. Ihn ziert keine Krone, keine Rüstung, keine äußere Pracht. Er ist mit einem einfachen Stab und einer Laterne in der Hand auf dem Weg durch die Nacht (der Welt).

Für den Seelenmenschen heißt dies, dass er fortan mit göttlicher Führung (Stab) und dem inneren Geisteslicht (Laterne) voranschreitet.

 

Erläuterung

Der gebräuchliche Name dieses Buchstabens `Schlauch´ lässt kaum auf seine innere Bedeutung schließen. Da ist die alte hebräische Überlieferung, die `Teth´ als „Gebärmutter“ bezeichnet, zum Verständnis schon hilfreicher, da sich darin ein neues Leben zur Reife entwickelt, um schließlich geboren zu werden. Auch spricht für diesen Sinngehalt, der Reifungsprozess des Embryos im Mutterbauchs, der nach 9 Monaten abgeschlossen ist.

Dass es sich hierbei nicht um einen biologischen Prozess handelt, sondern um die Geburt des `Gottes-Du´, geht aus der Entwicklung der ersten acht Buchstaben hervor, die hier im neunten Zeichen zur Vollendung der drei Dreiheiten finden, die die Grundlage aller folgenden Buchstaben sind, so wie aus den Verbindungen der neun Grundzahlen (und der `O´) alle weiteren Zahlenkombinationen entstehen. Darum kommt dem letzten der neun „Grundbuchstaben“, `Teth´, die Bedeutung `vollbrachtes Werk´ und `Beginn der Weiterentwicklung auf neuer Ebene´ zu.

 

Die Sinnverwandtschaft der Neun mit dem Neuen findet sich in vielen Sprachen: z.B. lateinisch `novum´ = neu; griechisch `en-néa´ = neun, und `néos´ = neu…

Der Monatsname November = der `neunte Monat´ (der inzwischen aufgrund der Verwirrung des Kalenders der elfte ist) stammt vom lateinischen `novem´ = neun und kommt aus einer Zeit, als das Jahr kalendarisch noch im Frühlingsmonat März begann.

 

Durch die im Hebräischen gebräuchliche Vokalverschiebung lässt sich `Teth´ auch als `ta it´ lesen, was „das ist der Weg“ bedeutet. Das Wort `tata´ heißt übersetzt: „auf den Weg bringen, fortschreiten. Von diesem Weg des irdischen Menschen zurück in seine Lichtheimat erzählt die zweite Neunheit der nun folgenden Buchstaben (10 – 90).

Der Sinn der ersten neun Grundzahlen wiederholt sich dabei in Anpassung an die jeweiligen Sphären auf neuer Ebene, wodurch wieder drei Dreiheiten entstehen, deren Elemente mit denen der ersten drei Dreiheiten korrespondieren:

Der jeweils erste Buchstabe (J, M, O = 10, 40, 70) repräsentiert dabei eine geistige Idee; der jeweils zweite Laut (K, N, P = 20, 50 80) eine seelische Kraft; und das jeweils dritte Zeichen (L, Sz, Ts = 30, 60, 90) ein stoffliches Prinzip.

Die nächste Neunheit lässt sich vielleicht beschreiben als der `Erlösungsweg´ des in der Materie verstrickten Erdenmenschen.

 

 

 

Weiterlesen:   Die Bedeutung des Buchstabens  „I,J“ (10)

 

 

 

 

D E U T U N G   D E R   Z E I C H E N

 

Die Erinnerung an die vergessene Ursprache

ist zugleich die Rückfindung zu uns Selbst.

 

eBook

220 Seiten /   8.- € (incl. MWSt.)

Jetzt und Hier zu bestellen:

DEUTUNG DER ZEICHEN

(Dieser Link führt zum Direktvertrieb Digistore24)

S I N N v e r l a g

Bücher mit Sinn