Die Erneuerung der Wissenschaft

cyborg

 

Der Mensch ist keine funktionale Maschine, keine biochemische Retorte und auch nicht nur ein Produkt hormongesteuerter Neuronenprozesse. Er ist vielmehr ein Schwingungswesen, das – weit über die Grenzen seines sterblichen Körpers hinaus – energetisch in der Ewigkeit seiner Seele wurzelt und in die Unendlichkeit des Universums reicht.

 

Es ist Zeit, das wissenschaftliche Navigationsinstrument der Menschheit im globalen Dialog neu zu justieren. Eine neue Definition einer freien Wissenschaft würde Perspektiven für die Zukunft und den Raum für die Verwirklichung der Vision vom „Neuen Menschen“ und dem Friedensreich der „Neuen Erde“ eröffnen. Die harmonikalen Wirkgründe in der Natur und in sich selber besser zu verstehen, könnte dem Menschen wieder die Augen für die Wunder des Seins öffnen. Dies ist auch eine Voraussetzung dafür, dass er zu jener Achtung des Lebens zurückfindet, die er zur Bewahrung der Biosphäre des paradiesischen Gartens Erde benötigen wird.

 

Mit der Justierung der neuzeitlichen Wissenschaft könnte eine Neuorientierung der menschlichen Gesellschaft beginnen, die diesen Planeten bewahrte, anstatt ihn und das Leben auf ihm weiterhin zu zerstören. In Konsequenz gilt es in gesellschaftlichem Interesse die Koordinaten der verhärteten Positionen zu überprüfen und den Weg der letzten 250 Jahre zu überdenken. Die Fähigkeit, die Fehler der Vergangenheit zu erkennen und aus ihnen zu lernen, wird den Weg in die Zukunft weisen.

 

Während es bis zum 13. Jahrhundert tatsächlich EINE einzige menschliche Wissenschaft gab, in der Spiritualität, Mathematik, Geometrie, Physik, Musik und alle Erkenntnis der Wirklichkeit EINS war, gibt es heute tausendundeine Wissenschaften, deren übergreifende Wechselwirkungen bislang nur selten in größeren Zusammenhängen gesehen werden.

 

Das fast in Vergessenheit geratene Urwissen der Universellen Harmonik übermittelt eine brennend aktuelle wirtschaftliche, ethische, soziale und spirituelle Weltsicht, die der globalisierten Gesellschaft des 21. Jahrhunderts den Weg in eine lebenswerte Zukunft des Dritten Jahrtausends weisen kann.

Die fundamentale Neuorientierung einer ganzheitlichen Wissenschaft im 21. Jahrhundert könnte dazu beitragen die menschliche Gesellschaft zu einer Entwicklung zu motivieren, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt unter den gegebenen Umständen noch kaum vorstellbar scheint. Nichtsdestotrotz bleibt die Suche nach der Wahrheitserkenntnis die mächtigste Motivation des menschlichen Fortschritts.

 

 

ANDREAS KLINKSIEK

neue-erde

https://i1.wp.com/www.harmonic21.net/wp-content/uploads/2012/05/Titel-VISION21.jpg?resize=282%2C31

vision21_ebook_titel

Das Manifest einer zivilisierten Menschheit

 

Diese Vision für das 21. Jahrhundert ist nicht fundamentalistisch – aber fundamental. Sie reißt das Weltgebäude ein und propagiert eine Revolution, die die Welt verändern wird. Diese Revolution wird (hoffentlich) nicht gewaltsam mit Waffengewalt geschehen, sondern friedlich im Herzen von jedem Einzelnen.

Dieses Buch leistet einen Beitrag zur globalen Verständigung über die relevanten Fragen der Gegenwart. Es hinterfragt den Materialismus als herrschendes Prinzip zugunsten eines geistigen Fortschritts, der für die weitere Entwicklung der Menschheit überlebensnotwendig ist.

Seitenanzahl: 216

Größe: 14,8 cm x 21,0 cm

Bestellung:

Paperback   16,00 €  (inkl. MWSt.)     ISBN 978-3-7345-5160-4

Hardcover   24,00 €  (inkl. MWSt.)    ISBN 978-3-7345-5161-1

eBook   8,00 €   (inkl. MWSt.)            ISBN 978-3-7345-5162-8

emblemAkademie der Harmonik

Herausgeber

SinnverlagEmblemSinnverlag

Druck