Die Weltharmonik Metatrons

 

 

Die 5 „Platonischen Körper“

Es gibt nur diese fünf geometrischen Körper von größtdenkbarer Harmonie. Sie bestehen aus regelmäßigen, kongruenten Flächen. Aus dem Tetraeder der Dreiheit (3) entstehen die vier anderen Körper der Geometrie: Würfel, Oktaeder, Ikosaeder und Dodekaeder. Platon identifizierte diese grundlegenden Körper mit den vier Elementen Erde (Hexaeder), Wasser (Ikosaeder), Feuer (Tetraeder) und Luft (Oktaeder). Das Dodekaeder verstand er als Sinnbild für die geheimnisvolle `quinta essentia´, dem Himmels-Äther und fünftem Element – Akasha.

 

Die Weltharmonik Metatrons

In der Metatronischen Weltharmonik sind alle Urideen der Mathematik (Zahl) und Musik (Schwingung) als welterschaffende Gesetze der „Heiligen Geometrie“ (Form) präsent. Der „Meta-tronische Würfel“ stellt die universellen Formen kosmischer und biologischer Entwicklungsfähigkeit dar.

„Metatrons Würfel“ wird jenes geometrische Gebilde genannt, durch dessen Rotation die Wechselbeziehungen der Welten entstehen. Er ist das vielleicht komplexeste Schöpfungsmuster des Universums. Diese Geometrie ist nicht anders als genial zu nennen, nach deren Maßgabe nicht nur der Schneestern exakt seine Kristalle baut, sondern gleich schon alles anorganische und organische Leben entsteht.

 

Der Würfel Metatrons

 
Diese Struktur birgt das Geheimnis des universellen Bauplans, den zweifellos niemand anders ersinnen und konstruieren konnte, als der göttliche Geist selber.
Tatsächlich sind im metatronischen Würfel alle fünf Platonischen Körper enthalten, die schon Johannes Kepler auf die Spur der Planetengesetze brachten. Bereits Platon und die griechischen Philosophen waren der Meinung, dass sie die Bausteine aller Ordnung seien. So zeugt der Würfel Metatrons von einer höheren Bio-Physik, die in ihrer materiellen Wirklichkeit und in ihren geistigen Dimensionen bis in die zellularen Grundstrukturen allen biologischen Lebens – und die Tiefen des Kosmos reicht. Sie enthält nicht nur die geometrischen Gestaltungsprinzipien der Stofflichkeit, sondern vermittelt zugleich eine Ahnung vom Wesen des Geistes, dessen energetisches Wirken hier in höchster Harmonie sichtbar wird.

 

Der Baum des Lebens

Im metatronischen Würfel sind nicht nur das „Ei des Lebens“ und die „Blume des Lebens“ enthalten, sondern überdies der mystische „Baum des Lebens“. Dieser Lebensbaum der hebräischen Kabbala ist die symbolische Darstellung des Universums, das der Geist Gottes auf allen Ebenen der Matrix im Mikro- und Makrokosmos als Kraft der Liebe und des Lebens durchpulst und durchströmt.
 

Der Baum des Lebens

 
So wie in der Natur die Samenkapsel eines Baumes bereits den ganzen Baum in sich trägt, passt der Lebensbaum der Kabbala vollkommen in den geometrischen Samen des Lebens. Dieser Same ist die Zygote der befruchteten Eizelle in der Zellteilung der acht Stammzellen, deren jede den kompletten genetischen Bauplan eines Lebewesens in sich trägt.
 
 

DEUTUNG DER ZEICHEN

Dieses Buch ist ein wahrer Schatz der Sinn- und Selbstfindung.

Die Erinnerung an die vergessene Ursprache

ist zugleich die Rückfindung zu uns Selbst.

 

eBook

220 Seiten /   8.- € (incl. MWSt.)

Jetzt und Hier zu bestellen:

DEUTUNG DER ZEICHEN

(Dieser Link führt zum Direktvertrieb Digistore24)

S I N N v e r l a g

Bücher mit Sinn