FairNet community

  Foundation

Gemeinnützige Open-Source-Community

 

 

Wer regiert das Internet?

Wie das  Internet die Welt verändern wird, ist kaum abzusehen. Innerhalb von  zwanzig Jahren entwickelte sich ein menschheitsgeschichtlich beispielloser Prozess, der weltweit nicht nur wirtschaftlich, sondern auch gesellschaftlich und kulturpolitisch rasant an Bedeutung gewinnt. Fest steht, dass die globale Kommunikations-Plattform „INTERNET“ enorme Chancen – und Risiken birgt.

 

Was macht das Internet mit uns? Was macht es mit unseren Kindern? In nie gekannter Weise ist es geeignet, zu Verblendung oder zur Erweiterung des Bewusstseinshorizonts zu führen. Das Internet an sich ist weder gut noch schlecht, sondern nur so gut oder so schlecht, wie wir es selber nutzen. Jeder findet, was er sucht.

Dieses machtvolle Instrument will gestimmt und erlernt sein. Hier fängt der Auftrag von FairNet an.

 

Derzeit streiten in der global vernetzten Gesellschaft kapitalistische und politische Interessen vergangener Jahrhunderte um die Vorherrschaft dieses Mediums. Ein Gelingen dieser rückwärts gewandten Ziele hätte nicht nur das fatale Vertun einer großen Chance, sondern auch die totale Kontrolle des Einzelnen und der Welt zur Folge.

Das Netzwerk der basisdemokratischen „Open-Source-Community“ FairNet soll  das Online-Geschehen nicht nur reflektieren, sondern auch die Möglichkeiten fördern, dieses geniale Kommunikationswerkzeug zur Verwirklichung von gesellschaftlichen Visionen zu nutzen.

 

Wem gehört das Internet?

Es gehört der Menschheit, die es auch dringend braucht, um den ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart begegnen zu können, die sie in den letzten Jahrhunderten systematisch heraufbeschwor. Denn wie kein anderes Medium ist das Internet geeignet einen globalen konstruktiven Dialog des 21. Jahrhunderts zu ermöglichen, der schließlich zu besserem Erkennen und dem Wandel von einer menschlichen „Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ zu einer erwachten, sich Selbst bewussten verantwortlichen Weltgemeinschaft führen wird.

Wie kein anderes Medium ist das Internet geeignet den globalen  Dialog des 21. Jahrhunderts konstruktiv zu fördern. Die Foundation „FairNet“ (i.Gr.) moderiert als basisdemokratische Open-Source-Community ein Gespräch in den Sprachen der Welt über gesellschaftsrelevanten Fragen.

Dieser Dialog beginnt Hier und Jetzt.

 

In fortwährender Weiterentwicklung und Aktualisierung des globalen Dialogs werden die Projekte der Foundation – music21 und FAIR21 – durch die kreative Beteiligung von Internet-Usern überall auf diesem Planeten – zu einem Fundus der Kultur der Menschheit im dritten Jahrtausend werden.

Die Kommunikation innerhalb der verschiedenen Länder findet in der jeweiligen Landessprache statt. Zur Übersetzung relevanter Inhalte, organisiert die Foundation FairNet ein ehrenamtliches globales Redaktionsnetzwerk.

Die Open-Source-Community „FairNet“ ist wesentlich an dem wirtschaftlichen Ergebnis der Messe beteiligt, wodurch die Foundation Handlungsspielraum für ihre gemeinnützige Tätigkeit hat.

 

 

connected-plug-in

 

 

FairNet unterstützt die InternetKultur und ethisch verantwortliches Handeln.

Fair Net moderiert das Gespräch der Menschheit über gesellschaftsrelevante Fragen .

FairNet ermöglicht die interaktive Beteiligung am globalen Dialog der Gegenwart.

FairNet lädt Dich zu persönlichem Engagement für das Gemeinwohl ein.

 

 

FairNet Ziele

  • Die Regionalisierung des Internets;
  • Die Definition der ethischen und sozialen Statuten der WeltKulturMesse;
  • Die Moderation des multilingualen gesellschaftlichen Dialogs der Gegenwart;
  • Die Unterstützung ethisch und ökologisch verantwortlichen Handelns;
  • Allgemeine Nutzbarmachung der logistischen Netzstrukturen für öffentliche Belange;
  • Der Aufbau eines weltweiten regionalen Redaktions-Netzwerks,
  • Die Förderung der Künste, Kultur und Bildung;
  • Die Förderung eines synergetischen Austauschs von Kulturschaffenden;
  • Die Förderung eines konstruktiven Umgangs mit den neuen Medien;
  • Die Entwicklung neuer Serviceprogramme zum allgemeinen Gebrauch;
  • Die Verbreitung von Informationen zur Erkenntnis des ganzheitlichen Seins;
  • und die Förderung von persönlichem gesellschaftlichen Engagement.

 

(Die Bestätigung und gegebenfalls Erweiterung dieser Zielsetzungen obliegt den Entscheidungsgremien der JETZT zu gründenden Community).

 

 

G R Ü N D U N G S P L A N

Die basisdemokratische Open-Source-Community FairNet Foundation wird als internationale Stiftung uneingeschränkt global tätig sein.

Die schrittweise Etablierung dieser Foundation beginnt mit der Gründung des InternetVereins „FairNet“ am 01.10.2018. Werde Gründungsmitglied! Beteilige Dich als Übersetzer, Programmierer, gesellschaftlicher Multiplikator …

Werde Online-Mitglied des Vereins oder gründe in freier Mitarbeit eine Regional-Redaktion. Dein Engagement ist ein Engagement mit Eigennutz. Denn die ehrenamtliche Redaktionstätigkeit wird den Beteiligten durch Rückgriff auf ein fruchtbares Inspirationsfeld eine Erweiterung ihres persönlichen Aktionsradius bieten und Synergien fördern.

Alle Kulturschaffenden in den sich stetig ausdehnenden virtuellen Weiten des Netzes sind zur Gründung einer Dependenz (Regionalredaktion) in ihrem jeweiligen geographischen und kulturellen Umfeld eingeladen. Überall auf dem Planeten, auf jedem Kontinent, in jedem Land, in jeder Region werden sich – gemäß der Statuten des Vereins (der Stiftung) – Redaktionen zusammenfinden, die erstmals in der Geschichte des WWW ein regionales Internet aufbauen.

Das revolutioniert die „von oben“ aufgezwungene Globalisierung – und schafft der Weltgemeinschaft eine basisdemokratische Stimme.

In jeder Region eines Landes der Erde wird mindestens eine Dependenz interagieren. Aufgabe dieser Regionalredaktionen wird es sein, den gesellschaftsrelevanten Dialog der Menschheit im jeweiligen Sprachraum zu moderieren. Auf diese Weise werden schließlich in kontinuierlicher Entwicklung alle Sprachen der Welt in diesen zukunftswirkenden Dialog miteinbezogen.

Schon im Vorfeld der Gründung werden Initiativen, Organisationen und anderen Stiftungen mit verwandten Stiftungszielen zur Kooperation eingeladen.

 

 

 

F I N A N Z I E R U N G S P L A N

Die Foundation FairNet gründet die gemeinnützige Messegesellschaft (mbH) CU 21 und beauftragt sie mit der Organisation und Wahrnehmung der wirtschaftlichen Verwertung des InternetFestivals music21 und der virtuellen WeltKulturMesse FAIR 21.

Desweiteren beauftragt die basisdemokratische Community FairNet (i.Gr.) – zur Finanzierung ihrer umfangreichen Stiftungsziele – die gemeinnützige Gesellschaft CU 21 mit der Generierung einer frei handelbaren Kryptowährung, die von der Community verantwortlich in Umlauf gebracht wird.

Das Stimmrecht über die Neuemissionen und Transaktionen dieser Kryptowährung wird durch die Mehrheit der Community ausgeübt. Dabei ist der Erwerb von Anteilen auf zwei Arten möglich: Entweder durch  den Erwerb von Anteilen, oder durch den Nachweis von Arbeit (Bereitstellung von Rechenleistung, Programmierung, Übersetzung – oder sonstige Tätigwerdung innerhalb der Projekte der OpenSource-Community). Je mehr Aufgaben ein Mitglied der Community löst, umso größer ist sein Einfluss auf das System, denn das Lösen allgemeiner Aufgaben steigert die Chancen, bei den Neu-Emissionen und Transaktionsgebühren zu profitieren.

FairNet ist also für alle Mitwirkenden, Mitglieder und Sponsoren ein lukratives Projekt, das Jedem und Allen nützt. 

 

 

 

Einladung zur Gründung

Zunächst wird die Stiftung als Verein nach österreichischem Recht gegründet, um auf schnellstem Wege eine gemeinnützige Organisationsstruktur zu schaffen, die alles Weitere in die Wege leiten kann. Dieser Verein – zu dessen Gründung wir Dich hier einladen – wird international sein.

Die Online-Mitgliedschaft ist an kein Land gebunden.

Neben Kulturinteressierten und Kulturschaffenden sind insbesondere Kultur-Institutionen und Bildungseinrichtungen zur baldigen Gründung und Mitgliedschaft eingeladen.

Die Projekte des InternetKulturVereins – das InternetFestival music21 und die WeltKulturMesse FAIR21 werden zunächst in den Weltsprachen – dann multilingual – in den Sprachen der Welt kommunizieren.

Für den Anfang der Vereinsgründung bietet die virtuelle „Akademie der Harmonik“ ihre Kommunikations- und Organisationsstrukturen zur Entwicklung gemeinsamer Aktivitäten an.

 

Weiterführende Informationen:

 

Contract21

Satzungsentwurf

 

 

 

Gut ist, was allen nützt.

 

 

Kontakt:

 

 

   INTERNET-PRODUCTION

 

Links zu näheren Informationen:

 

Die Regionalisierung des Internets

FairNet Community

CU 21   Communications Unlimited

Culture 21

Das InternetFestival  music 21

Die WeltKulturMesse   FAIR21

 

Literaturhinweis:

VISION 21

Andreas Klinksiek

 

emblemAkademie der Harmonik