Globaler Dialog

 

 Vereinigte_Länder_der_Welt

GLOBALER DIALOG

DER MENSCHHEIT DES 21. JAHRHUNDERTS

 

Die tatsächliche Verwirklichung des Ideals einer geeinten Menschheit setzt einen globalen Dialog voraus, in dem nicht die Macht des Stärkeren oder nominelle Mehrheiten, sondern vor allem die Kraft der Erkenntnis und ethische Wahrhaftigkeit zählen.

Wie nie zuvor in ihrer Kulturgeschichte ist die Menschheit durch die modernen Kommunikationsmedien heute zu einem globalen Dialog befähigt – und nie zuvor war dieser interkulturelle Dialog nötiger als heute. Insbesondere das Internet ermöglicht diesen weltumspannenden Austausch, der durch die Folgen der unverhältnismäßigen Haushaltung mit den Ressourcen der Erde auch erforderlich ist, wenn dieses Jahrhundert nicht das letzte in der Menschheitsgeschichte gewesen sein soll. Denn wenn zwar die eigentliche bewusstseinsverändernde Revolution nur im Herzen von jedem Einzelnen stattfinden kann, wird der welterlösende Prozess des Erwachens der Menschheit jedoch nur im weltweiten Dialog Wirklichkeit werden können.

Dieses multilinguale Gespräch über das Wesentliche der Gegenwart wird die Erkenntnis fördern, dass in Wirklichkeit nur ein einziger Mensch diesen Planeten bewohnt, von dem jeder von uns ein autonomer Teil ist. Dann wird sich uns in der Erkenntnis, dass wir uns selber antun, was wir den Anderen zufügen, der Schleier von den Augen heben. Dann erst werden wir verstehen, wie sehr uns das alte egoistische Macht- und Konkurrenzdenken mit Blindheit schlug. Dann werden wir erkennen, dass wir in den Mauern, die wir um uns herum bauten, selbst gefangen waren.

Wären alle Menschen gleich, bräuchte Niemand die Anderen. Man wäre sich selbst genug und hätte einander nichts zu geben. Doch da keiner in seiner Einzigartigkeit wie ein Anderer ist, können die Individuen sich gegenseitig ungemein bereichern, indem sie sich in ihren individuellen Sichtweisen vollkommen ergänzen.

Der interreligiöse Dialog der verschiedenen Religionen würde im Austausch der bewahrten Aspekte der einstigen Urreligion zu wahrhaft spiritueller Erfahrung führen. Die separierten Wissenschaften würden im interdisziplinären Dialog zur wahren Erkenntnis der ganzheitlichen Wirklichkeit und zur Blüte geistigen Fortschritts erwachen.

 

Aber wer kann diesen notwendigen Dialog der Menschheit des 21. Jahrhunderts moderieren?

Die UNO wäre – wenn sie tatsächlich eine Einrichtung der „Vereinigten Nationen der Welt“ wäre – sicher die richtige Adresse, doch leider ist sie gegenwärtig kaum mehr als ein Kontrollmedium der mächtigsten Wirtschaftsnationen über den übervorteilten Rest der Welt.

Wer sonst könnte dieses erforderliche Gespräch in Gang setzen, das die Menschheit aus der Vergangenheit eines destruktiven Konkurrenzdenkens in die goldene Zeit eines friedlichen Seins synergetischer Koexistenz führt?

Etwa der Internationale Währungsfonds – oder gar die Weltbank? Das hieße den Bock zum Gärtner machen, denn hier geht es nicht um System-Korrekturen, sondern um die Erfordernis eines grundlegenden Paradigmen-Wechsels. Sicher wird dieser Bewusstseinswandel von einer egoistischen zu einer geeinten Menschheit auch nicht auf demokratischem Wege zu bewirken sein, da die leicht zu manipulierenden Massen letztlich doch wieder nur den eigenen kleinlichen Vorteil suchen würden, anstatt das Alle bereichernde Glück.

 

 

EarthMandala

 

Wer also kann diesen globalen Dialog im Namen der Natur und allen Lebens auf der Erde initiieren, damit eine bewusstere und wahrhaft human zu nennende Generation eines Neuen Menschen die zunehmend eskalierenden Probleme auf diesem Planeten einvernehmlich lösen kann?

 

Man hat euch gesagt, es wäre fünf vor zwölf. Nun geht zurück und sagt den Menschen, dass dies die Stunde ist! Es gibt einiges zu überdenken: Wo lebst du? Was tust du? Welcher Art sind deine Beziehungen? Bist du in der richtigen Beziehung? Wo ist dein Wasser? Kenne deinen Garten! Es ist Zeit, deine Wahrheit auszusprechen. Erschaffe deine Gemeinschaft. Sei gut zu dir selbst. Und suche nicht im Außen nach einem Führer. Dies könnte eine gute Zeit werden! Es gibt einen Fluss, der sehr schnell fließt. Er ist so groß und schnell, dass es Menschen gibt, die Angst davor haben. Sie werden sich am Ufer festhalten. Sie werden das Gefühl haben, zerrissen zu werden und sehr leiden. Du sollst wissen, dass der Fluss sein Ziel hat. Die Ältesten sagen, dass wir das Ufer loslassen müssen, uns abstoßen und in die Mitte des Flusses schwimmen, unsere Augen offen halten und unsere Köpfe über Wasser. Dann schau, wer bei dir ist und mit dir feiert. In dieser Zeit jetzt dürfen wir nichts persönlich nehmen, am Allerwenigsten uns selbst. Denn sobald wir das tun, stoppt unser spirituelles Wachstum. Die Zeit des einsamen Wolfs ist vorüber. Versammelt euch! Verbannt das Wort Kampf aus eurer Geisteshaltung und aus eurem Vokabular. Alles was wir jetzt tun, muss auf heilige Art und Weise getan und zelebriert werden. Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben.“

(Statement der Ältesten der Hopi-Indianer, Arizona)

 

Ja, die Initiative zu dem globalen Dialog, der in Überwindung des jahrtausendelang gewachsenen Massenbewusstseins aus der Gespaltenheit des bipolaren Denkens ins Licht der höheren Erkenntnis ganzheitlicher Wirklichkeit führt, kann nur von den im Geist und im Herzen Erwachten kommen, die mehr und mehr in allen Kulturen aus dem Zustand der Unbewusstheit zum wahrhaften Leben auferstehen.

Nur sie, die bereits im Geist Einsgewordenen, können diesen notwendigen Dialog der Menschheit moderieren, weil sie nicht korrupt nach materiellem Gewinn oder politischer Macht streben, sondern den Frieden – zu dem die Menschheit des 21. Jahrhunderts erst noch finden muss – bereits im eigenen Herzen gefunden haben.

Während der größte Teil der Menschheit noch von den politischen, religiösen und sozialen Systemstrukturen der Vergangenheit in Unwissenheit und Unkenntnis über ihr wahres ganzheitliches Wesen gehalten werden, erwachen – in dieser Zeit des Übergangs in das neue Zeitalter des Wassermanns – in allen Kulturen immer mehr Menschen, die im Licht der Erkenntnis einer umfassenden Wahrheit sehen und die Quelle des Lebens in ihren Herzen gefunden haben.

Denn das ist die Voraussetzung für die Moderatoren des globalen Dialogs, dass sie die Freiheit des absichtslosen Handelns und die Gegenwart im Hier und Jetzt in sich selbst gefunden haben.

 

 

Connected-Plug-In

Das Medium Internet befähigt uns als Kommunikationsmedium des 21. Jahrhunderts über alle Grenzen hinweg zu diesem notwendigen weltumspannenden Informationsaustausch der Menschheit über den weiteren Weg und das Ziel des Lebens.

 

Die Akademie der Harmonik konzipierte die Infrastruktur und die Kommunikationswerkzeuge, mittels derer sich ein solcher Dialog in allen Sprachen realisieren ließe.

Logistische Innovationen, wie zum Beispiel das „Locate-Systems 21“, das in der Lage ist, Suchergebnisse nach inhaltlichen und geographischen Kriterien zu präzisieren – ermöglichen durch die Regionalisierung des WorldWideWeb den globalen Dialog der Menschheit.

Auf diese Weise ließe sich ein „virtueller Spiegel der Erde“ mit der Möglichkeit verwirklichen, virtuell in jede Kulturregion und jeden Sprachraum auf diesem Planeten zu reisen.

Am Anfang soll die Veranstaltung eines globalen Internet-Festivals („music21“) den Kulturschaffenden der Kulturen der Welt optimale Präsentations- und Vertriebsmöglichkeiten ihrer Kunst zur Verfügung stellen. Daraus kann sich dann die WeltKulturMesse des 21. Jahrhunderts („fair21“) entwickeln.

 

Zur gemeinnützigen Verwirklichung dieses Projektes ist die Gründung einer internationalen Stiftung („FairNet Foundation“) geplant, die auf der Basis einer Open-Source-Community die Veranstaltung multilingual organisieren soll.

 

Wer an der Verwirklichung dieses Projektes im Interesse aller mitarbeiten möchte, ist herzlich zur Mitarbeit eingeladen.

 

 

ANDREAS KLINKSIEK

neue-erde

https://i1.wp.com/www.harmonic21.net/wp-content/uploads/2012/05/Titel-VISION21.jpg?resize=282%2C31

vision21_ebook_titel

Das Manifest einer zivilisierten Menschheit

Diese Vision für das 21. Jahrhundert ist nicht fundamentalistisch – aber fundamental. Sie reißt das Weltgebäude ein und propagiert eine Revolution, die die Welt verändern wird. Diese Revolution wird (hoffentlich) nicht gewaltsam mit Waffengewalt geschehen, sondern friedlich im Herzen von jedem Einzelnen.

Dieses Buch leistet einen Beitrag zur globalen Verständigung über die relevanten Fragen der Gegenwart. Es hinterfragt den Materialismus als herrschendes Prinzip zugunsten eines geistigen Fortschritts, der für die weitere Entwicklung der Menschheit überlebensnotwendig ist.

Seitenanzahl: 216

Größe: 14,8 cm x 21,0 cm

Bestellung:

Paperback   16,00 €  (inkl. MWSt.)     ISBN 978-3-7345-5160-4

Hardcover   24,00 €  (inkl. MWSt.)    ISBN 978-3-7345-5161-1

eBook   8,00 €   (inkl. MWSt.)            ISBN 978-3-7345-5162-8

emblemAkademie der Harmonik

Herausgeber

SinnverlagEmblemBücher mit Sinn

Druck

 

 

 

9 Comments on “Globaler Dialog

  1. Its wonderful as your other articles : D, appreciate it for posting . „For peace of mind, we need to resign as general manager of the universe.“ by Larry Eisenberg.

      1. Fange ich mal mit meinem Ziel an: Kulturschaffende werden gerecht für ihre Arbeit entlohnt ohne dass der Konsument in seinen Rechten eingeschränkt wird. Kunst und Kultur sind und sollen nicht verpflichtend kostenlos sein. Ich werde mich sicher nicht beschweren, wenn jemand seine Werke als CC veröffentlicht, aber ich werde auch weiterhin für Kulturgüter bezahlen, die mir gut gefallen. Und sei es nur aus Eigennutz, weil ich will, dass die Künstler weiter so gute Arbeit machen.

  2. Some really great content on this website, appreciate it for contribution. „For today and its blessings, I owe the world an attitude of gratitude.“ by Clarence E. Hodges.

  3. Hallo liebe Seelen, dieser Text spricht mir so sehr aus dem Herzen und spiegelt meine Visionen wider, die ich zum Wandel der Welt habe. Mitgründer zu sein und auch den Text ins englische zu übersetzen würde ich gern machen, auch grundsätzlich in Kontakt stehen und austauschen wäre schön. Ich wünsche allen einen harmonischen Tag.

    1. Dank, liebe Sabine Claudia Dreßler,
      durch Dein Engagement kommen wir der Verwirklichung des Wandels der Welt einen großen Schritt näher (zumindest des Wandels unserer persönlichen Welten). Wenn dieser Text Dir aus dem Herzen spricht, ist es Dein Text. Wenn Du ihn ins Englische übersetzen magst, ist das sehr hilfreich. Wir freuen uns über Dich und halten über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden. Die Freude mit Dir!

Comments are closed.