Heilung durch Musik

 

Jede Zeit und jede Kultur hat ihre Musik.

Jede Gesellschaft bringt vor dem Hintergrund ihrer Kulturgeschichte die Musik ihrer Zeit hervor. Daraus ergibt sich die gegenseitige Bedingtheit der Entwicklung der Gesellschaft und ihrer Musik. Die Musik prägt also die Gesellschaft, wie die Gesellschaft ihre Musik.

Nicht zufällig war früher für Menschen aller Kulturkreise die Beschäftigung mit rhythmischer Musik ein nicht fort zu denkender Bestandteil des täglichen Lebens. Rhythmus und Musik waren Methoden zur Erweiterung des Bewusstseins, die auch das Kollektiv-Erleben förderten.

Sowohl die Entfremdung vom unmittelbaren Erleben der Natur, als auch die unbegrenzte Verfügbarkeit von Musik mittels der modernen Medien, ersetzt das „Lauschen der inneren Musik“ nicht, sondern lässt diese Quelle der Bewusstseinsbildung durch äußerliche Reizüberflutung zunehmend verarmen.

So erstaunt es nicht, dass Physiologen herausfanden, dass viele Zivilisationskrankheiten, Störungen durch Stress, psychische Belastungen, Unruhe, Depression … auf einen Verlust von Rhythmizität zurückgehen.

Fritz Popp, der Erforscher der Biophotonen, die als unsichtbares Licht im Spektrum der Matrix des Lebens auf einer Wellenlänge von 200-800 Nanometer schwingen und die innerzellularen Funktionen lichtsteuern, stellt sich die Entstehung von Krankheiten so vor:

Wir wissen, dass biologische Systeme die Eigenschaft haben, elektromagnetische Schwingungen zu speichern, und dabei könnten nun auch falsche Schwingungen auftreten, die hartnäckig im Organismus bleiben und zu Fehlregulation führen“.

Wie ließen sich nun derartige emotionale Rhythmus-Störungen und Fehlregulationen besser heilen, als durch die geordnete Schwingung der Rhythmen und Musik?!

Wir werden unseren persönlich einzigartigen Rhythmus im kosmischen Tanz finden.

Musik – Kultur – Bewusstsein

Was macht die Menschheitskultur aus? Die Kulturalität des Menschen.

An ihm liegt es, welchen Schwingungen er sich öffnet: ob den chemischen, die suchterzeugend auf den Körper wirken, oder jenen, die mit dem Bewusstsein resonieren.

Dass die populäre Musik in der heutigen Zeit zumeist auf die körperlichen Bewusstseinszentren zielt, kann nicht ohne Auswirkung auf die Bewusstseinsbildung des Menschen bleiben und mag im Zusammenhang mit einem stets materialistischer werdenden Weltbild zu sehen sein.

Die natürlichen Rhythmen des Menschen, des Klimas – ja, der ganzen Biosphäre geraten aus dem Takt, weil der Mensch sich seiner Wurzeln soweit entfremdet hat, dass er oft nicht mehr weiß, woher er kommt, wohin er geht und wozu er eigentlich hier ist.

In kaum einem Jahrhundert schafften es die Pharma-Konzerne fast alle jahrtausendalten Heilmethoden zu diskriminieren. Die Rückbesinnung auf die Heilkräfte der Natur und die harmonikalen Schwingungen ist eine echte Alternative, die zu größerer Harmonie in der Welt beitragen kann.

Dem Dichter Novalis (1772-1801) war mangelnde Gesundheit in erster Linie ein „musikalisches Problem“.

Nicht ohne Grund war die menschliche Kulturgeschichte auch immer eine Geschichte der Musik, denn die Heilkunst energetischer Schwingung verbindet mit den feinstofflichen Sphären in Konsonanz.

Bereits im Codex Hammurabi (etwa 4.000 v. Chr.), dem ältesten erhaltenen Dokument über die frühen Heilkünste, ist die Anwendung von Musik als Teil einer mystischen, spirituellen Heilungszeremonie beschrieben.

Die Bedeutung von Rhythmus und Klang kann für das Schwingungswesen Mensch also nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Die Musik-Physiologie und Musik-Medizin, als neue akademische Zweige der Naturwissenschaften, untersuchen die biologischen Wirkungen von Musik.

Klang-, Schwingungs-Therapeuten und Humanenergetiker entwickeln in Freier Forschung praktische Anwendungen.

Ihr Ziel ist nicht nur den in Unordnung geratenen körperlichen Organismus durch rhythmisch strukturierte Abfolgen von Schwingungen zu harmonisieren, sondern zugleich die menschliche Seele, mit ihren ins Ungleichgewicht geratenen Emotionen und Gefühlen.

Die Schwingungstherapie – in ihren vielen Facetten und Ausrichtungen – steht erst am Anfang einer Entwicklung, die das herrschende petrochemische Gesundheitssystem revolutionieren wird.

Zum Beispiel die „Harmonikale Licht- und Klang- Therapie“ der Akademie der Harmonik: sie kann dabei behilflich sein, den „inneren Sender und Empfänger“ des Menschen zu justieren und mit dem inneren und äußeren All in Resonanz zu bringen.

Rhythmus- und Klang- Therapie bewirkt eine bio-physikalische Heilung des Körpers. Sie ist emphatischer Stimulus der Seele und bewusstseinsförderndes Medium zur Resonanz mit den geistigen Dimensionen des Seins.

Emphatisch ist in diesem Zusammenhang genau das richtige Wort: Denn „Emphase“ nennt man in der Elektrotechnik, (die ja neben der Musik auch eine Schwingungswissenschaft ist), das Anheben des Amplitudensignals, um Störungen (Rauschen) gegenläufig zu vermindern. In der Radio- und Signaltechnik bezeichnet dieser Begriff eine Methode zur Verhinderung von Störgeräuschen.

(Fortsetzung folgt)

eBook  233 Seiten  /  12.- € (MWSt.-befreit)

Jetzt und Hier herunterzuladen:

PYTHAGORAS

SINNverlag