Oh…holdes Land

Oh…holdes Land, der Liebe gleich…
zartes Erblühen am Wegesrand
Wiegen im Wind, Gräser und Blüten
streifend durch Busch und Tann
Blätter verbleiben auf der Haut
– ein Lied in deinen Adern

Wind zerzaust dein Haar,
berührt all deine Sinne…
OH Land, du wunderschönes reines reifes Land
lass mich sitzen
lass mich hören
lass mich singen, klingen…

 Deine Musik erhaschend
flüchtig sanft
wie eine Vogelfeder auf deinem Arm…
schau, wie sie schwebt
und zittertwie die Blätter
der am Bach stehenden Espe……

oh — du Land, wunderschönes Land
der Liebe gleich…
… am Horizont – dort. ganz weit draußen,
weit oben- eine Wolke— wie ein Flaum,
ein Segen, der sich erhebt..
und allem einen Namen gibt

den Namen der Liebe…endlos….