Universe of Light and Sound

Space Vortex series. Composition of translucent vortex, fractal elements, lights and textures with metaphorical relationship to science, technology and design

 

Zur Theorie der kosmischen Sphärenharmonie

Bereits durch den 12 teiligen Zodiak angelegt, der sich – als Rückerinnerung einstigen ganzheitlichen Wissens der Menschheit – in den Kulturen der Welt in unterschiedlicher Benennung aber ähnlicher Interpretation findet (insbesondere im alten Ägypten, Indien, China, Südamerika, Persien, Griechenland …), ist eine 12 tonale Grundstruktur erkennbar, die auch in den Musiksystemen der Welt Widerhall findet.

 

Die Kosmische 12-Ton-Musik

Die 12-Ton-Musik der Sphären unseres Sonnensystems enthält nur scheinbar Dissonanzen und klangliche Spannungen, da sie sich gewissen kulturellen Hörgewohnheiten (beispielsweise des europäischen „Wohltemperierten Klaviers“) nicht ohne weiteres unterordnen will. Nein, in ihr kommen durch die Klanglichkeiten der Gestirne, Tierkreiszeichen und Häuser alle denkbaren Klangproportionen innerhalb des 12er-Systems vor, in denen es selbstverständlich Reibungen, Dissonanzen, Auflösungen und Konsonanzen gibt – wie im wirklichen Leben.

 

So wie in der Musik bestimmte Proportionen (Oktave, Quinte, Quarte…) harmonischer klingen als andere (Septime, Sekunde, Tritonus), – oder in der Astrologie manche Zeichen in bestimmten Konstellationen problematischer scheinen als Andere – so gehören diese Reibungen und Spannungen als Ausdruck einer gewissen zu lösenden Problematik zur Bewusstseinsentwicklung des Menschen einfach dazu. Sie weisen auf mögliche noch ungelöste Blockaden hin, sind aber keinesfalls statisch – sondern im energetischen Fluss auf dem Weg zu ihrer Harmonisierung und Auflösung, die sie als Ziel bereits in sich tragen.

 

Tatsächlich aber gibt es im All keine Disharmonie. Die Sphärenmusik der Gestirne unseres Sonnensystems ist eingebettet in die umfassendere Musik der galaktischen Milchstraße – und diese wiederum ist nur eine polyphone Stimme im Konzert aller Galaxien der kosmischen Partitur des Universums. Könnten wir die Sphärenharmonie der vollkommenen, göttlichen Harmonie mit unserer beschränkten sinnlichen Wahrnehmung hören – würde es uns töten, wie ein Besuch auf der Sonne unsere irdischen Körper verbrennen würde.

 

ws_multi_color_spectrum_1920x1200

 

Die kosmische 12-Ton-Musik, die in der Hörbarmachung des Harmonikalen Licht- und Klangspektrums in irdisch unvollkommener Weise schwingt, resoniert mit den kosmischen Sphären und vermag uns in Mitschwingung mit den Planeten – wie unseres inneren Kosmos – zu bringen. Durch die Obertöne miteinander verbunden, schwingt – auch wenn es sich nur allerseltenst unserer bewussten Wahrnehmung mitteilt – jeder Ton in Resonanz mit dem Klang des entsprechenden Gestirns. Der Zusammenklang zweier oder dreier Töne im Akkord bildet unerhört das kosmische Geschehen der Relation mehrerer Planeten zueinander ab, deren symbolische Entsprechung wir in uns selber finden. Der Klang erhebt uns – je bewusster wir ihn wahrnehmen umso höher und tiefer – in die kosmische und innerkosmische Klang- und Seinswirklichkeit.

Experimente mit 12-Ton-Musik (insbesondere durch Arnold Schönberg, 1874 – 1951, aber auch durch Joseph-Mathias Hauer, Anton Webern, Alban Berg und anderen) eröffneten der Musikwissenschaft neue Horizonte, auch ohne den Bezug zur kosmischen 12-Ton-Musik zu erkennen.

 

So beschreiten wir mit der Software „free flow energy“ zur Erkenntnis des individuellen Schwingungswesens des Menschen einen weitgehend noch unerforschten Licht-Klang-Raum, der uns unendlich weit in das äußere und innere All zu führen vermag.

 

free-flow-oszillaphon-low

 

Es wird sich zeigen, inwieweit diese harmonikale Entwicklung Bewusstseinsprozesse fördern und diese neue Methode zur Reifung und Heilwerdung des ganzheitlichen Geist-Seele-Körper-Wesens Mensch beitragen kann. Hier wird eine Tür aufgetan, durch die nur Jeder Selbst gehen kann. Denn nicht allein auf frequenzgenau messbare äußere Beschallung oder Lichtbestrahlung, die sich durch das Licht- und Klangspektrum zur Förderung der Auflösung energetischer Blockaden ergibt, kommt es letztlich an, sondern auf individuelle Selbsterkenntnis- und geistige Reifungsprozesse, die jeder Einzeln letztlich nur in sich selber verwirklichen kann.

 

 

Andreas Klinksiek

 

FREE FLOW ENERGY

cover

 DIE HEILKRAFT DER FARBEN UND KLÄNGE

Das neue Standardwerk der Human-Energetik

 

216 Seiten / 14,8 x 21,00 cm

e-Book        8,00 €   978-3-7345-0276-7     BESTELLUNG

Paperback 16,00 €   978-3-7345-0274-3     BESTELLUNG

Hardcover 24,00 €   978-3-7345-0275-0      BESTELLUNG

 

Dieses Buch ist das Ergebnis jahrzehntelanger Erforschung der Wirkung von Licht und Klang auf Körper, Seele und Geist. Der Autor entschlüsselt hier die „Matrix des Lebens“ als die Schwingungswirklichkeit der Welt und des Schwingungswesens des Menschen.

Diese Grundlagenforschung der Universellen Harmonik ermöglicht in praktischer Anwendung die Sicht- und Hörbarmachung des einzigartigen Schwingungsfeldes eines Individuums und schafft somit die Voraussetzung für einen gezielten Einsatz von Frequenzen zur Heilung von energetischen Blockaden und körperlichen Krankheitssymptomen.

Die Kenntnis dieser ganzheitlichen Zusammenhänge kann sowohl für den Heilungsprozess des Einzelnen, wie für die gesellschaftliche Bewusstseins-Entwicklung bedeutsam sein.

emblemAkademie der Harmonik