Analogien

symbols

 

Das Symbol des Mondes

Der Mond erzählt immer wieder `vom Werden und Vergehen und wieder im Licht auferstehen´… Wie der Mond hat auch die Erde kein eigenes Licht, dass sie sich von der Sonne leihen muss, was aus ihren sich abwechselnden Zuständen von Tag und Nacht ersichtlich wird.

 

Wirkkräfte der Planeten

Die materiellen Planeten (und deren elektromagnetische Kraftfelder) beeinflussen zwar die Rhythmen der Erde nach kosmischem Gesetz (was an den Gezeiten von Ebbe und Flut, die durch den Mond hervorgerufen werden, wie durch das Licht und die Wärme der Sonne, ohne die auf der Erde kein Leben existieren würde, unwiderlegbar deutlich wird), aber natürlich nicht den Charakter des Menschen. Dieser steht weniger in Verbindung mit den realen Weltkörpern und Sternbildern als vielmehr mit dem `inneren Spiegel´ des symbolischen Tierkreises. Ein Planet beeinflusst also nicht die Lebensumstände, die der Mensch höchst selber mit seinem freien Willen bestimmt, sondern symbolisiert nur ein Ordnungsprinzip, das mit dem Menschen resoniert.

Im Horoskop stehen die Planetenprinzipien für übersinnliche, immaterielle Eigenschaften, die, je nach Stellung in den zwölf bedeutsamen horoskopischen Häusern, einander verstärkend oder abschwächend, fördernd oder hemmend, begünstigend oder benachteiligend wirken, und in ihren Wechselwirkungen das Leben des Menschen in seinen Veranlagungen und seinem Beziehungsgeflecht spiegeln.

 

sun

 

Das Symbol der Sonne

Welche Wirkung die welten-erleuchtende und welten-erwärmende Sonne nicht nur auf die Ägypter und andere Kulturen von Sonnenanbetern hatte, kann jeder ermessen, den die Kraft der Morgensonne einmal aus der Verzweiflung einer kalten, finsteren Nacht erlöst hat. Doch tatsächlich beteten die Ur-Ägypter, denen die göttliche Uroffenbarungen noch lebendig war, nicht die Sonne an, sondern betrachteten sie als Symbol für die göttliche Liebekraft, die mehr als jede natürliche Sonne, ihre Seelen vor der Kälte und Finsternis der (geistigen) Nacht bewahrte und erleuchtete. Erst später missdeuteten Priester die heiligen Hieroglyphen und betete man gottentfremdet die äußerliche Sonne an.

 

10981848_10204186719927880_9039744037291989219_n

 

Die Geistige Sonne

Die ersten geistigen Menschen sahen in inspirierter Schau die Ganzheit und waren auf eine für uns heute kaum vorstellbare Weise eingeweiht in das Verständnis des Zusammenspiels von Klang, Licht, Wort, Zahl und der Symbole der Sterne, als den geistigen Elementen des göttlichen Bauplans. Sie gewannen ihre Erkenntnistiefe aus dem direkten Gespräch mit dem Schöpfer im Paradies (des Eins-mit-Allem-Seins) noch wesenhaft – und später, nach dem `Sündenfall´ (dem Sich-von-Gott-getrennt-Erleben), von der Geistigen Sonne der Wahrheit, die ihren inneren Kosmos erhellte.

 

kosmische-rhythmen1

 

Das Lebensfeuer Agni

Die realen Frequenzen der Strahlen und elektromagnetischen Wellen der natürlichen Sonne sind in ihrem Licht als Farben zu sehen. Wenngleich ihr Sphärenklang im Orchester der Weltenkörper den menschlichen Ohren unhörbar ist, so spüren wir dennoch ihre allesbelebende Wärme, die wie ihr Licht Entsprechung und Bild am Himmel ist, für die höhere und tiefere Wirklichkeit der geistigen Sonne der göttlichen Wahrheit.

Wie die Weltkörper im aufeinander abgestimmten Rhythmus im äußeren Raum, so schwingen sie nach göttlichem Plan und klingen auch im inneren Kosmos des Menschen wider. Dort reflektieren die Menschen dieses Eine Licht, das alles Leuchtende erleuchtet, in ihren mikrokosmischen Herzensspiegeln. Agni: das Licht, von dem alles Licht ist. Diese Mitte des äußeren wie des inneren Universums ist die spirituelle Lebenskraft, die alle Welten erschuf und sie gleichfort erhält.

 

 

Andreas Klinksiek

Das neue Standardwerk der Human-Energetik:

 

FREE FLOW ENERGY

cover

DIE HEILKRAFT DER FARBEN UND KLÄNGE

 

216 Seiten / 14,8 x 21,00 cm

e-Book        8,00 €   978-3-7345-0276-7     BESTELLUNG

Paperback 16,00 €   978-3-7345-0274-3     BESTELLUNG

Hardcover 24,00 €   978-3-7345-0275-0      BESTELLUNG

Dieses Buch ist das Ergebnis jahrzehntelanger Erforschung der Wirkung von Licht und Klang auf Körper, Seele und Geist. Der Autor entschlüsselt die „Matrix des Lebens“ als die Schwingungswirklichkeit der Welt und des Schwingungswesens des Menschen.

Diese Grundlagenforschung der Universellen Harmonik ermöglicht in praktischer Anwendung die Sicht- und Hörbarmachung des einzigartigen Schwingungsfeldes eines Individuums und schafft somit die Voraussetzung für einen gezielten Einsatz von Frequenzen zur Heilung von energetischen Blockaden und körperlichen Krankheitssymptomen.

Die Kenntnis dieser ganzheitlichen Zusammenhänge kann sowohl für den Heilungsprozess des Einzelnen, wie für die gesellschaftliche Bewusstseins-Entwicklung bedeutsam sein.

emblemAkademie der Harmonik

Herausgeber