Die Kraft GRÜN

painting_from_nature_by_dhikagraph-d2ynar6

GRÜN

 

 

Tierkreis

Zeit

Element

Klang

Bedeutung

Wirkung

Charakter

Wesen

Wassermann

Mitternacht

0.00 – 2.00 Uhr

 

Neujahr

Jan./ Feb.

 

Alter

70 – 77 Jahre

Luft

 

Verbindung

C

Uranus

 

Plötzliche Veränderung

 

Wandel

Körper

+

Geist

positiv:

tolerant

unabhängig

gutmütig

 

negativ:

verschlossen

rebellisch

unstet

Ich weiß

 

Sicherheit

 

Schlaf

 

fix

 

 

In der Natur sind die Einwirkung des Lichtes (Gelb) und des Wassers (Blau) die wesentlichen Elemente der Photosynthese, die in den `chemischen Laboratorien´ der Pflanzen das Chlorophyll (Grün) in den Blättern, und damit Sauerstoff erzeugt. Gewissermaßen verstehen sich Gelb und Blau als die zwei Pole von Grün.

Die Differenzierung der Farbe Grün in – Gelb-Grün und Blau-Grün – ist sinnvoll, weil in diesem Unterschied relativ große Stimmungssprünge sichtbar werden: während das lichte oder gelbe Grün eher heiter stimmt, wirkt das dunkle oder blaue Grün eher phlegmatisch. Ein typisch quicklebendiger Sanguiniker wird wahrscheinlich keine besondere Beziehung zum Dunkelgrün entwickeln, während er sich im lichten Gelb-Grün schon mehr findet (obschon Gelb oder Orange vermutlich noch mehr sein Interesse wecken). Auch die meisten Kinder und Jugendlichen werden dem Gelb-Grün mehr Sympathien entgegenbringen als dem Dunkelgrün (wenngleich sie dem reinen Gelb oder roten Farbtönen vielleicht noch eher den Vorzug geben würden). Erwartungsgemäß wird `die Lieblingsfarbe´ sich im Laufe ihrer charakterlichen Entwicklung noch mehrfach ändern, bis sich mit zunehmendem Alter das persönliche Temperament mehr und mehr herausgebildet hat.

Die Farbe Grün signalisiert konservative Beständigkeit und Zuverlässigkeit (- vielleicht auch ein Grund dafür, dass farbige Blumen immer mit grünen Blättern und Farn überreicht werden). Auf manche wirkt die Farbe Grün beruhigend und Vertrauen erweckend, andere empfinden insbesondere das Blau-Grün als eher langweilig, passiv, weil es ihnen zu ruhig ist. Das unterschiedliche individuelle Farb-Empfinden des Einzelnen bestimmt seine Bewertung, die ganz offensichtlich mit dem persönlichen Temperament und dem Gemütszustand des jeweiligen Menschen zusammenhängt.

Wieso ist `die Hoffnung grün´? Weil dies diejenige Farbe ist, deren Spektrum vom erdgebundenen, dunklen Blau-Grün bis zum hellen, lichtverwandten Gelb-Grün den Weg einer helleren Entwicklung und Befreiung von der Erdschwere weist. Der umgekehrte Farbverlauf – vom gasig-schwebenden Gelb-Grün hin zum erdig, körperlichen Blau-Grün – vermag allzu Losgelösten den Weg zur Verwurzelung und Erdung weisen. So drückt sich – in die eine oder andere Richtung – im Grün tatsächlich die Hoffnung vieler Menschen nach materieller Absicherung, ebenso wie nach geistiger Freiheit aus.

 

Farbe

Tonart

Tierkreiszeichen

Monate

BLAUGRÜN

GRÜN

GELBGRÜN

# C

C

H

Steinbock

Wassermann

Fische

Januar

Februar

März


Der `Grüne Mensch´

Das Statement des „Grünen Menschen ist: „Ich weiß.“ Er ist auf dem Weg zur Reifung höherer Erkenntnis der Seinswirklichkeit und hat klare Ordnungsprinzipien zur gesellschaftlichen Verwirklichung und Weisheit zur geistigen Freiheit. Uranus im Zeichen Wassermann, mit dem der Grüne Mensch korrespondiert, schafft die Möglichkeit plötzlicher Veränderung zur Neuorientierung.

Der grüne Mensch liebt nicht nur die Natur (Grün), er fühlt sich auch vom Wasser (Blau) angezogen, wie auch von der Sonne (Gelb), denn diese Elemente gehören ihm innig zusammen.

Wer Grün als seine Lieblingsfarbe bezeichnet, wird in der Regel seine Absichten mit großer Zielstrebigkeit verfolgen. Eine starke Willenskraft und ein gesunder Egoismus prägen sein Verhalten, so dass er manchmal sogar als egozentrisch erscheinen kann. Sein Ehrgeiz treibt ihn zu großem körperlicher Einsatz an, um sein Ziel zu erreichen. Das Streben nach Anerkennung, gehobener Position in Beruf und Gesellschaft, finanzielle Sicherheit und Besitz, begleiten das Handeln und Tun des (mehr blaueren) „Grün-Menschen“. Er gilt – kurz gesagt – als erdig – und entspricht im Tierkreis dem Zeichen Steinbock. Je lichter der Grünton wird, desto mehr zeichnet sich das grüne Bewusstsein auch durch gemeinnütziges und umweltbewusstes Denken aus. Denn `Echt-Grüne Menschen´ haben „grüne Daumen“. Sie lieben und verstehen die Natur und können mit Pflanzen umgehen. Bei ihnen gedeiht einfach alles bestens. Deshalb gehören viele Landwirte und Gärtner zu diesem Menschentyp. Ihr Sinn für Familie und ihre Liebe zu Kindern und Tieren befähigen sie auch zu guten Pädagogen, solche, die sich in die Seelen und Herzen der Kinder hineinversetzen können und sich ihnen verständlich machen können. Bei ihnen lernen Kinder gerne.

Dass sich die erste „Naturschutzpartei“ Deutschlands bei ihrer Gründung „Die Grünen“ nannte, hängt nicht nur damit zusammen, dass die Farben Rot (SPD) und Gelb (FDP) bereits besetzt waren (die `Blauen´ hat sich bis jetzt – zumindest in Deutschland – noch keine Partei genannt), sondern vor allem mit dem gewünschten Signal der Natur-Verantwortlichkeit, denn Natur-Zerstörung, -Ausbeutung oder –Verschmutzung sind dem `Echt-Grünen´ ein Gräuel. Der grüne Mensch steht auf einem festen Standpunkt und sucht den Überblick um klar zu erkennen, was um ihn herum geschieht. Er ruht, wenn er nicht allzu phlegmatisch (Blau-Grün-Typ) oder zu `schöngeistig´ schwebend ist, in seiner Mitte und ist seelisch ziemlich gefestigt. Dann ist er mit seinem ausgeglichenen Temperament ein guter Zuhörer, dessen Rat gesucht wird.

 

Grün als Heilkraft

Als Synthese des Geistes (Gelb) und des Körpers (Blau) hat das Grün eine vermittelnde Fähigkeit, die beruhigend, harmonisierend und ausgleichend wirkt. Obwohl Grün eine neutrale Heilfarbe ist, die im Allgemeinen bedenkenlos angewandt werden kann, wirkt sie je nach individueller `Seelen-Farbpalette´ unterschiedlich auf den Einzelnen. Bei schnell `Rot sehenden´, leicht erregbaren Cholerikern, die häufig unter ihren unkontrollierbaren Wut-ausbrüchen am meisten leiden, wird in der Farbtherapie die Komplementärfarbe Grün als Heilfarbe eingesetzt, um zu helfen die ungestümen Kräfte besser steuern und lenken zu können.

Auch physisch erschöpfte und gestresste Menschen werden vorzugsweise mit lichtem Grün behandelt, weil es mit seiner beruhigenden und ausgleichenden Wirkung positiv auf das sympathische Nervensystem wirkt. Darum wird Grün in der Farbtherapie erfolgreich gegen Schlaflosigkeit, Reizbarkeit und Neuralgien eingesetzt. Die kühlende und beruhigende Wirkung des Grüns schafft Linderung bei Nervenreizungen und unterstützt die Regeneration bei Erschöpfungszuständen.

Wegen seiner komplementären Stellung zur Farbe Rot, kann das Grün überhöhten Blutdruck senken, die Blutgefäße entspannen und durch Erweiterung der Kapillare einen verbesserten Blutfluss erzeugen. Die Anwendung von Grün bei Schwellungen und entzündlichen Prozessen ist Heil fördernd, wie auch bei Allergien, Herz- und Bronchial-Leiden. Gegen Koliken wirkt im Hellgrün die lösende Kraft des Gelbs.

In den meisten Operationssälen wird von den Operierenden grüne Kleidung getragen, weil Grün als antiseptisch, Bakterien zerstörend, desinfizierend und keimtötend gilt (Heftpflaster für kleinere Wunden sollten also statt hautfarben besser grün sein).

Die Bestrahlung mit Grünlicht unterstützt den Heilungsprozess bei Wundrosen, entzündlichen Ohren- oder Zahnfleisch-Entzündungen und lindert bei Prellungen und Blutergüssen. Bei Gallenstau fördert die Farbe der grünen Gallenflüssigkeit die Regulierung.

Grün ist die Farbe des Stickstoffs, einem wesentlichen Bestandteil der Erdatmosphäre, der als Baustein der Natur für die Bildung von Gewebs-, Muskel- und Knochenzellen wichtig ist. Deshalb unterstützt Grün, auch als die Farbe von Vitamin B1, die Muskel- und Hautgewebebildung.

Zwar kann zu viel Einfluss von Dunkel-Grün auch eine depressive Wirkung fördern, aber im Allgemeinen wirkt Grün positiv auf das Gefühlsleben und die Hypophyse. Bei Farblicht-Versuchen wuchsen zahlreiche Pflanzen unter Grünbestrahlung besser und schneller – verglichen mit Pflanzen, die mit anderen Farben bestrahlt wurden – allerdings hielten sie sich auch weniger lange.

Wie Hellblau wirkt Grün entspannend auf die Augen und stärkt den Sehnerv. Deshalb ist Personen, die lange lesen, schreiben oder viel Zeit vor dem Computer oder Fernseher verbringen, ein gelegentliches Ausruhen der Augen im Grün zu raten. Mit der Farbe Grün können durch Lichteinwirkung, Raumgestaltung, Kleidung, Nahrung, Getränke – und vor allem Spaziergänge durch die grüne Natur – zahlreiche Krankheiten und Beschwerden günstig beeinflusst werden. Auch das Trinken von grünbestrahltem oder C-beschalltem Wasser kann den Heilungsprozess fördern.

 

Andreas Klinksiek

Auszug aus dem neuen Standardwerk der Human-Energetik:

free flow energy

Die Heilkraft der Farben und Klänge

cover

Alles ist Energie, Schwingung,

Licht, Klang und Bewusstseinskraft.

Seitenanzahl: 216

Größe: 14,8 cm x 21,0 cm

Bestellung:

Paperback   16,00 €  (inkl. MWSt.)     ISBN 978-3-7345-0274-3

Hardcover   24,00 €  (inkl. MWSt.)    ISBN 978-3-7345-0275-0  

eBook   8,00 €   (inkl. MWSt.)            ISBN 978-3-7345-0276-7  

emblemAkademie der Harmonik

Herausgeber

SinnverlagEmblemSinnverlag

Druck