Vom innergeistigen Sinn der Buchstaben

 

„… Zweiundzwanzig!

 

Drei Mütter,

sieben Doppelte

und zwölf Einfache.

 

Er zeichnete sie, wog sie und setzte alle zueinander in Beziehung.

So bildete Er durch sie das Wesen alles Geformten und noch zu Formenden. 

 

22 Grundlaute!

Eingegraben in die Stimme, eingezeichnet in die Seele und geheftet im Munde an fünf Stellen:

 

– vier an der Kehle (die zwei Hauchlaute `Aleph und Ajin´, die zwei H-Laute `H und Ch´) 

– vier am Gaumen (`G,J,K,Q`) 

– fünf an der Zunge (D,T,L,N,Th´) 

– fünf an den Zähnen (`Z,S,Sz,R,Sch´) 

– und vier an den Lippen (`B,V,M,P´)“.

(Sepher Jezirah)

 

Jeder einzelne Buchstabe steht also in Beziehung zu den anderen Buchstaben und deren Zahlenwerten, wobei bestimmte Verhältnisse besonders bedeutsam sind. Diese geistigen Beziehungen finden in allen Sprachen Zusammenhänge und erschließen in den Worten einen oftmals erstaunlichen inneren Sinn. Die assoziative Rückerinnerung an die einst dem Worte innewohnende Lautkraft kann intuitives Verstehen fördern, und Aufschluss über das Geheimnis geben, die Dinge bei ihrem wahren Namen zu nennen. Das Buch Thot ist eine sinnbildliche Darstellung vom innersten Wesen und Werden des Menschen als der höchsten Schöpfungsidee Gottes:

 

„Gott schuf den Menschen zu Seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf Er ihn.“  (Mose 1,27)

Die folgende Inverbindungbringung der ursprachlichen Beziehung der altägyptischen Bilder des Tarot mit den aramäischen Buchstaben, indischen Lautkräften und hebräisch-arabischen Buchstabenzahlen soll der Bedeutung der Hieroglyphen der Ursprache nachspüren. Dank der grundlegenden Forschungsarbeit von Court de Gebelin und Eliphas Levi im 19. Jahrhundert und von M. Kahir („Das verlorene Wort“) im 20.Jahrhundert, die die Beziehung zwischen der Kabbala, dem Buch Sepher Jezirah und dem Buch Thot erstmals aufzeigten, soll es im folgenden gelingen den schier unerschöpflichen Bedeutungsreichtum der Buchstaben tiefergehend zu entschlüsseln. Letztlich jedoch liegt die `Überwindung Babels´ und die Wiedererstarkung der Urkraft der Laute allein in der Sprach- und Erkenntnisfähigkeit des Einzelnen. Das Verständnis des `inneren Wortes´ öffnet sich erst mit der Hin-wendung zum Schöpfer aller Sprache Selbst, der von Sich sagt:

 

„Ich bin das Wort des Lebens!“  

Im Licht dieser heiliger Gegenwart wird sich das Hören, Verstehen und Sprechen des Wortes immer neuen Bewusstseinstiefen öffnen. Die überirdische Wirklichkeit des Weges der Seele ins Licht findet sich in den 22 Buchstaben, Zahlen, Lauten und Bildern detailliert beschrieben. Es sind Laternen zur Findung des Lebensweges in noch weitgehend dunkler Erdennacht.

 

„22 Grundbuchstaben

– sie sind im Kreise an 231 Pforten geheftet,

indem sich der Kreis vorwärts und rückwärts dreht.

Wie verband und versetzte Er sie?

A mit allen und alle mit A; B mit allen und alle mit B und so fort,indem sie im Kreise wieder zurückkehren.

So findet es sich, dass die ganze Schöpfung aus Einem hervorgeht.“

(Sepher Jezirah)

 

 

 

Jeder einzelne Buchstabe steht in Beziehung zu den anderen Buchstaben und deren Zahlenwerten, wobei bestimmte Verhältnisse besonders bedeutsam sind. Diese geistige Beziehung findet in allen Sprachen Widerhall und erschließt in den Worten einen oftmals erstaunlichen inneren Sinn.

Die assoziative Rückerinnerung an die einst dem Worte innewohnende Lautkraft kann intuitives Verstehen fördern, und Aufschluss über das Geheimnis geben, die Dinge bei ihrem wahren Namen zu nennen.

Die Rückerinnerung an die ursprachliche Bedeutung der einzelnen Buchstaben ist ein praktisches Hilfsmittel zur Entschlüsselung des tieferen, inneren Sinns der Worte. In den 22 Buchstaben, Lauten, Zahlen und Bildern findet sich die überirdische Wirklichkeit des Weges der Seele ins Licht beschrieben.

Die Meditation über den Lebensweg, der in den Ur-Bildern und Lauten als Weg der Erlösung beschrieben ist, ist eine lebendige Erfahrung, die jeder in sich selbst intuitiv am lebensnahsten erfasst, je tiefer er dem Sinn der Laute in der Rede seiner eigenen Sprache nachforscht.

 

 

Die Deutung der Buchstaben

Es empfiehlt sich die Deutungen der Zeichen zunächst in ihrer Reihenfolge zu lesen, da sich gerade in ihrem Aufbau ihr tiefster Sinn enthüllt:

 

 

Die Bedeutung des Buchstabens „A

Die Bedeutung des Buchstabens „B

Die Bedeutung des Buchstabens „G“ (C)

Die Bedeutung des Buchstabens „D

Die Bedeutung des Buchstabens „H

Die Bedeutung des Buchstabens „W

Die Bedeutung des Buchstabens „S

Die Bedeutung des Buchstabens „CH

Die Bedeutung des Buchstabens „T“ 9

Die Bedeutung des Buchstabens „I, J

Die Bedeutung des Buchstabens „K

Die Bedeutung des Buchstabens „L

Die Bedeutung des Buchstabens „M

Die Bedeutung des Buchstabens „N

Die Bedeutung des Buchstabens „ß, SZ

Die Bedeutung des Buchstabens „Y

Die Bedeutung des Buchstabens „P, PH

Die Bedeutung des Buchstabens „TH, DH

Die Bedeutung des Buchstabens „Q, KH

Die Bedeutung des Buchstabens „R

Die Bedeutung des Buchstabens „SCH

Die Bedeutung des Buchstabens „T“ 400

 

 

D E U T U N G   D E R   Z E I C H E N

 

Die Erinnerung an die vergessene Ursprache

ist zugleich die Rückfindung zu uns Selbst.

 

eBook

220 Seiten /   8.- € (incl. MWSt.)

Jetzt und Hier zu bestellen:

DEUTUNG DER ZEICHEN

(Dieser Link führt zum Direktvertrieb Digistore24)

S I N N v e r l a g

Bücher mit Sinn