Zweiter Brief von Poksy an die Menschheit

 

 

„Ja ich mache mir Gedanken um diese Welt. Da ich gerade „krank“ bin habe ich endlich mal die Zeit, einiges zu Papier zu bringen.

Jeder, der mich wirklich kennt, weiß, dass ich selten was in die Welt hinaus posaune. Der weiß, dass ich ein mitfühlender Mensch bin. Und ich kann da nicht mehr zusehen! Ich habe mich entschieden, mal einen Teil davon zu veröffentlichen. Ich bin gerade dabei ein Buch zu schreiben, aber das ist noch in Arbeit.

 

In meinem Beruf als Krankenschwester musste ich Vieles sehen, vieles hinnehmen und konnte doch „nichts“ machen außer den Kranken die Hand zu halten, sie zu trösten und an das Gute zu glauben. Ich habe erkannt, dass es keinen Sinn macht, irgendwo die Schuld zu suchen, und immer wieder nach dem „WARUM?“ zu fragen.

Warum musste mein Mann sterben, warum musste meine Mutter sterben, warum hatte ich einen schweren Verkehrsunfall, warum musste ich an Krebs erkranken, warum haben mich einige verlassen, die ich liebte??

 

Es hat mir nichts gebracht! Aber ich habe was Anderes gelernt und das würde ich gerne mit Euch teilen.

Ich habe jetzt erkannt, warum der Gründer von Facebook so reich mit einer Plattform wurde. Denn das ist die Chance endlich nur noch Gedanken des Friedens auszubreiten. Dies ist unsere Chance! Denn dank Facebook sind Viele miteinander verbunden und ich sehe es als Chance, dass Viele erkennen, das wir mit dieser Fragerei nicht mehr weiter kommen!

 

Ich „arbeite“ mit einer Freundin, einer Ärztin an diesem Thema. Sie hat mir geholfen, als es mir schlecht ging und hat mir meine „Schmerzen“ die ANGST genommen. Durch sie und meine Lebenserfahrungen habe ich gespürt, hinter jedem körperlichem Schmerz steckt ein anderer!

Meist ist es ein Gefühl der Angst. Unsere Seelen sind krank. Jeder arbeitet, um zu überleben und hat keine Zeit mehr für seine Familie, seine Freunde, alle kämpfen ums „Überleben“, aus Angst vor dem Ende. Aber kämpfen führt zu nichts. Das habe ich erkannt. Ich kann nicht gegen eine “ Krankheit“ ankämpfen.

Ich muss die Schmerzen lösen mit Liebe mit Frieden, nicht mit chemischen Keulen etc.
Aus gegebenem Anlass zu allen Dingen um uns rum mal was zum Thema Friedenskunst und zum Nachdenken für die, die Interesse daran haben :

Sie sagen, es gibt keine Hoffnung! Für mich ist es aber andersrum. Alle leiden- blende ich es aus?

Auch Wissenschaftler sagen Gedanken verändern die Welt! Man sieht ein Loch wo sie mal waren.

Der Gedanke am nächsten Tag ist er noch da.

„We are what we think“
„with the thoughts we make the world“

Die Gedanken kreisen den ganzen Tag, 24 h. Die Materie nicht??

Wir alle leben in unseren Gedanken, müssen lernen zu „sehen“, um zu erkennen:

> Wir kreieren so mit, sind ein Teil der Schöpfung.
> um in die Herzen zu finden,
in die Energie des Lebens,
die der Fülle,
die des Friedens,
die des Glücks,
die der Akzeptanz.
Denn nur das ist das wahre Ziel aller Kreaturen!

Wenn ich vom Menschen spreche, meine ich den Teil, der denkt. Denn der Rest ist ja bekanntlich nur MATERIE, so wie auch unser Nachbar, unser Freund und unser Feind.

Fakt ist, wenn wir nicht endlich anfangen bei uns selber zu beginnen und zu erkennen das wir ALLE miteinander verbunden sind, wird sich auch NIE `was verändern.
Wenn wir erkennen: Materie besteht aus Atomen, also unser Körper, die unseres Nachbarn, des Freundes und von uns erklärten Feinde.

Und jeder weiß, Atome bewegen sich. Bei jedem Einatmen atmen wir 10 hoch 20 Atome ein und 10 hoch 22 Atome aus.! So verändert sich jede Sekunde unser Körper. Wir erhalten jeden Monat eine komplett neue Haut, alle 6 Wochen eine neue Leber usw.
So tauschen wir alle (Menschen, Tiere und Pflanzen) jede Sekunde Atome miteinander aus.

In 2,5 Jahren wird unser ganzer Körper ausgetauscht, jedes Atom wurde erneuert.! Also gehört also jedes meiner Atome irgendwann jemand anderem.
So nehmen wir ständig Energie auf und geben sie ab.

So sind wir alle miteinander verbunden, auch wenn uns der Gedanke daran vielleicht nicht erfreut und wir es nicht „sehen“ wollen.

Eins verändert sich aber in der nächsten Sekunde nicht: Das sind unsere Hoffnungen, unser Glaube, unsere Überzeugungen, unsere Philosophie, unsere Liebe zu unsern Kindern etc.
Diese Emotionen scheinen länger hier „rumzuhängen“, sie überleben den physischen Körper.

Materie wird so also zur Maske, die denken gelernt hat. Unsere Gedanken unser Bewusstsein steuern so unseren Körper. Mit Gedanken erzeugen wir in unserem Körper chemische Substanzen/Proteine.

Wir werden so zum Schöpfer, denn Neuronen, die überall im Körper sind, kommunizieren so z.B. mit den Immunzellen mit unseren Bauch-Gehirn- Leber-und Nierenzellen etc. Und Immunzellen reagieren aber auf Kummer, auf Leid, Hass, Angst, Wut etc.

Die Zellen registrieren so unsere Gedanken, unseren inneren Dialog. Wird der innere Dialog gestört durch diese oben beschriebenen Emotionen wird man „krank“.

Unsere einzelnen Zellen werden so zu kleinen denkenden Körpern.
Der Geist ist nicht lokal, er ist überall im Körper-Raum-Zeit- Kontinuum.
So kreieren wir unsere Umwelt mit. So wie das Atom auch. Diese Quantenströme ändern sich nicht. Aber so könnten wir den Krebs-Geist austreiben.

Die Kraft liegt zwischen den Lücken, zwischen den Gedanken.

Das bedeutet, wenn ich ständig Gedanken des Hasses für etwas /jemanden empfinde, sende ich diesen auch in die ganze Welt hinaus. Und er beeinflusst so unsere Welt mit.

Und wenn ich daran denke, dass unser Körper in 2,5 Jahren einmal materiell ausgetauscht wurde, habe ich auch alle Gedanken ausgetauscht.

Wenn wir also jetzt beginnen nur noch Gedanken der Liebe auszusenden, wird dies auch Euer Nachbar, Euer Freund und Euer Feind registrieren, bzw. spüren.
Es verändert auch ihn, da wir alle miteinander verbunden sind.

Und genau da liegt die Riesenchance.
Da wir als Mensch einen freien Willen haben, kann es nur jeder für sich entscheiden. Kein andere kann ihn dazu zwingen.

Verbessert so als Schöpfer die Welt mit, um den Frieden auf Erden zu erreichen. Verbreitet es über die ganze Welt. Das nennt man Friedenskunst.

Denn wenn wir nicht beginnen, dies in unser Leben zu integrieren und zu verstehen, wird sich nie was verändern.

Wenn ich Menschen hasse, die Tiere essen, die töten, die schlagen, die Kriege führen, die unsere Politik machen usw., bin ich nicht besser als sie.

Denn so hasse ich auch mich selbst, da ich ja ständig meine Atome mit allen austausche, auch mit den Mördern, den Politikern, den Ausländern, den Flüchtlingen, den Tieren, den Feinden usw.

Ich nehme also das wieder selber auf, was ich ausgesendet habe, da die Gedenken des Hasses auch ausgetauscht werden. Ich nehme so wieder das auf, was ich selber ausgesendet habe.

Nur wenn ich meine Gedanken ändere, wird sich auch wirklich was ändern.

Beginnt noch heute damit.

JETZT!!