painting_from_nature_by_dhikagraph-d2ynar6

GRÜN

Die 3 Sekundärfarben

Nach den 3 Primärfarben wenden wir uns nun den 3 Sekundärfarben zu: Grün – Orange und Violett.

Mischen wir zwei Primärfarben im Verhältnis 1:1 entsteht die entsprechende Sekundärfarbe. So entsteht aus Blau und Rot die Kraft Violett; aus Rot und Gelb die Kraft Orange; und aus Gelb und Blau die Kraft Grün. Der Prozess des Farbmischens lässt sich bildhaft als gegenseitige Befruchtung verstehen.

Die 3 Grundfarben ( Gelb, Rot und Blau) bilden mit den 3 Sekundärfarben (Grün; Orange und Violett) den 6-teiligen Farbkreis.

 


Farbe

Wert

Eigenschaft

Zuordnung

Wesen

Erscheinung

Blau-Grün

Grün

Gelb-Grün

+/-

+

schwer

erdig

leicht

Uranus

Wachstum

Körper/Geist

Orange

+

aktiv

warm

heiter

Merkur

Freude

(Ananda)

Geist/Seele

Violett

+/-

spirituell

beruhigend

erhebend

Venus

Dienst

Opfer

Glaube

Seele/Körper

Zusammenfassung der 3 Sekundärfarben

Der Charakter Grün

Im Tierkreis ist die Farbe GRÜN mit dem Wassermann und dem Planeten Uranus verbunden. Sie entspricht im Tagesverlauf der Mitternacht von 0:00 bis 2:00 Uhr; im Jahresverlauf den Monaten Januar und Februar; und im Lebensverlauf dem Alter von 70 bis 77 Jahren.

Bei einer Wellenlänge von 531 nm schwingt die kosmische Farbfrequenz in 565 Thz und der Klangfrequenz in 514 Hz.


Tierkreis

Zeit

Element

Ton

Deutung

Charakter

Wesen

Wassermann

Mitternacht

0.00 – 2.00 Uhr

Neujahr

Jan./ Feb.

Alter

70 – 77 Jahre

Luft

Verbindung

C

Uranus

Plötzliche Veränderung

Wandel

positiv:

tolerant

unab-hängig

gutmütig

negativ:

ver-schlossen

rebellisch

unstet

Körper

+

Geist

Ich weiß

Sicherheit

Ruhe

fix

Die Primärfarben Gelb und Blau verstehen sich als die zwei Pole der Kraft GRÜN.

Ein Waldspaziergang wird uns die regenerierende Wirkung dieser Farbe spürbar machen.

Das aktive Wesen von Gelb dringt ins Blau ein und will sich schöpferisch ausbreiten, denn es ist der Charakter dieser Farbe zu zeugen und zu erschaffen. Das eher ruhige Blau hingegen ist passiv, aufnehmend und empfangend.

Es umschließt in liebevoller, mütterlicher Umarmung (Yin-Kraft) das Gelb (Yang-Kraft), wodurch die Farbe Grün sozusagen als Kind aus dieser Verbindung hervorgeht.

In der Natur sind die Einwirkung des Lichtes (Gelb) und des Wassers (Blau) die wesentlichen Elemente der Photosynthese, die in den `chemischen Laboratorien´ der Pflanzen das Chlorophyll (Grün) und damit Sauerstoff erzeugt.

Die Differenzierung der Farbe Grün in Gelb-Grün und Blau-Grün ist sinnvoll, weil in diesem Unterschied relativ große Stimmungssprünge sichtbar werden: während das lichte oder gelbe Grün eher heiter stimmt, wirkt das dunkle oder blaue Grün eher phlegmatisch.

Wieso ist `die Hoffnung grün´? Weil das Spektrum dieser Farbe vom erdgebundenen, dunklen Blau-Grün bis zum hellen, Licht verwandten Gelb-Grün den Weg zur Befreiung aus der Erdschwere weist.

Der umgekehrte Farbverlauf – vom gasig-schwebenden Gelb-Grün hin zum erdig, körperlichen Blau-Grün – vermag allzu Losgelösten den Weg zur Verwurzelung und Erdung zu weisen. So drückt sich im Grün einerseits die Hoffnung nach materieller Absicherung und andererseits nach geistiger Freiheit aus.

Wie auch immer: Das unterschiedliche Farb-Empfinden des Einzelnen hängt von seinem eigenen Temperament und Gemütszustand ab.

 


Neuerscheinung 02.2022

UNSER KRAFTFELD

Wir sind Licht und Klang

 

978-3-347-47751-3 (Paperback)

978-3-347-47775-9 (Hardcover)

978-3-347-47776-6 (e-Book)

Verlags GmbH Hamburg

B ü c h e r   m i t   S i n n

 

Kommentar verfassen